Kardio-Check

Das Herz ist eines unserer wichtigsten Organe. Täglich schlägt es rund 80.000 mal und pumpt dabei pro Minute ca. vier bis fünf Liter Blut im Ruhezustand in den Kreislauf. Die Blutversorgung des Herzens selbst erfolgt durch die Herzkranzgefäße, auch Koronararterien genannt. Die Verkalkung (Arteriosklerose) der Gefäße führt zu Engstellen. Diese Engstellen können aufreißen und dann mit Blutplättchen zusammen zu einer Verstopfung des Gefäßes und somit zu einem Herzinfarkt führen. Dieser kann erhebliche Folgen für das weitere Leben haben. Die Ursachen für die Gefäßverkalkung beginnen meist schon ab dem 20. Lebensjahr. Viele Ursachen spielen eine Rolle. Die Risikofaktoren lassen sich unterteilen in beeinflussbare und unbeeinflussbare Faktoren. Zu den unbeeinflussbaren gehören das Lebensalter, die erbliche Anlage (genetische Disposition), das Geschlecht des Patienten und bestimmte Blutfettwerte. Die wichtigsten beeinflussbaren Risikofaktoren sind Zigarettenkonsum, Bluthochdruck, erhöhte Blutfette, überhöhte Blutzuckerwerte (z.B. durch nicht behandelten Diabetes mellitus) und Blutarmut. Der akute Herzinfarkt ist immer noch eine der häufigsten Todesursachen. Jeden Tag erleiden ca. 772 deutsche Frauen und Männer einen Infarkt, alle fünf Minuten sucht der Herztod ein neues Opfer (Augsburger Herzregister, 1999). Unser Praxisteam möchte Sie vor diesem Schicksal bewahren.

Weiterführender externer Link: Stiftung Deutsche Herzstiftung